Du gründest in Deutschland eine Firma und bekommst viel Post mit Zahlungsaufforderungen

Wenn Du in Deutschland eine Firma gründest, dann wird diese häufig in einem öffentlichen Register geführt. Dieses gilt für Kapitalgesellschaften (GmbH, UG u.a.) ebenso wie für Personengesellschaften (e.K., KG u.a.).

Kurz nach der Gründung bekommt die Firma dann Zahlungsaufforderungen. Einige sind berechtigt, wie zum Beispiel die Kostenrechnung des Notars, der die Gründung begleitet hat und die Kostenrechnung von staatlichen Stellen und Behörden (IHK, Handelsregister, Gewerbeamt etc.)

Abzocke hingegen sind Rechnungen, die aussehen, als wären sie von staatlichen Stellen, die aber von privaten Firmen für die Registrierung in Registern gestellt werden. Hier werden häufig Schrifttypen oder Wappen und Siegel verwendet, die einen amtlichen Eindruck machen sollen. Tatsächlich sind diese Firmen nicht amtlich.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, sprich uns an, wir helfen Dir zu erkennen, welche Rechnungen nicht zu bezahlen sind. Du kannst so viele hundert Euro sparen.

* Pflichtfelder