Die fünf wichtigsten Punkte beim Auszug aus Deiner Wohnung

Du kommst nach Deutschland und mietest eine Wohnung. Hierfür musst Du die Miete für den Monat vorab bezahlen und zusätzlich vor dem Einzug noch die Kaution. Die Mietkaution ist in der Regel die zwei bis dreifache Monatsmiete.

  1. Wenn Du jetzt aus der Wohnung ausziehst, dann mach ein Übergabeprotokoll in dem vermerkt ist, dass Du die Wohnung in dem Zustand zurück gegeben hast, in dem Du sie auch bekommen hast.
  2. Fordere den Vermieter schriftlich auf, Dir Deinen Mietkaution wieder zurück zu geben.
  3. Du musst die Wohnung nicht vollständig renovieren. Die Kaution darf für die Renovierung der Wohnung nicht einbehalten werden. Du musst die Wohnung nur in dem Zustand übergeben, in dem Du sie auch bekommen hast. Gebrauchsspuren sind nicht von Dir zu tragen, sondern liegen im Risiko des Vermieters, dafür hast Du die Miete gezahlt.
  4. Wenn Du etwas in der Wohnung kaputt gemacht hast, dann haftest Du dafür. Zum Beispiel die beschädigte Duschwand oder die ausgebrochene Tür in der Einbauküche, musst Du ersetzen. Das ist ein Mietsachschaden. Einen gute Haftpflichtversicherung zahlt diesen Schaden für Dich. Dafür muss die Kaution nicht einbehalten werden.
  5. Wenn Dein Vermieter Dir zu Unrecht die Kaution nicht zurück gibt, dann kannst Du Dich an einen Anwalt wenden. Wenn Du eine gute Rechtschutzversicherung hast, übernimmt diese die Kosten Deines Anwalts.

Wir helfen Dir die richtigen Versicherungen und bei Bedarf auch den richtigen Anwalt zu finden.

* Pflichtfelder